top of page
  • Alexandra Desbiens

Die 7 Weltwunder

Nicht alle der sieben Weltwunder der Antike existieren heute noch. Jedoch wurde in antiker Literatur schon oft über die Schönheit dieser von Menschen erschaffenen Bauten berichtet,  die als Weltwunder bezeichnet wurden.  Nur fünf dieser sieben Weltwunder kann man heute noch besichtigen, von den anderen zwei Weltwundern wurden nur die Überreste gefunden. Dieser Artikel soll euch wichtige Informationen über die Weltwunder vermitteln, sodass ihr in Zukunft besser informiert seid.

 

 

1.        Die Pyramiden von Gizeh: Diese sind die ältesten der sieben Weltwunder und stehen alle dicht nebeneinander. Pharaoh Khufu ist der erste Pharaoh gewesen, der eine Pyramide in Gizeh bauen ließ. Die Konstruktion dieser Pyramide began ca. 2550 vor Christus. Die Pyramide ist ein großes Labyrinth, indem man sich leicht verlaufen kann. Dieses Labyrinth dient als Schutz, um den Körper des toten Königs und seine Schätze sicher aufzubewahren. Die Pyramiden kann man besuchen; man kann sie sogar betreten.





2.        Der Koloss von Rhodos war eine gewaltige Bronzestatue auf der Insel Rhodos, welches 36 Meter über den Boden ragte. Sehr wahrscheinlich sollte diese Statue den Sonnengott Helios darstellten. 292 vor Christus zerstörte ein Erdbeben die Statue, und das Übriggebliebene wurde eingeschmolzen.





3.         Die Existenz der Hängenden Garten von Semiramis kann bis heute nicht bewiesen werden, jedoch haben Archäologen Überreste gefunden, die womöglich zu den ehemaligen Gartenanlagen gehört haben. Es wäre der größte Garten seiner Zeit gewesen, mit 120 Metern in Länge und Breite, und Terrassen, die 25 bis 30 Meter Höhe erreicht haben sollen.





4.        Der Tempel der Artemis in Ephesos: Herostratus, ein Bewohner der Stadt Ephesos, setzte im Jahr 356 vor Christus den Tempel in Brand, um Berühmtheit zu erlangen. Sein Plan ging auf, da der 125mx65m-Tempel der größte und prächtigste dieser Zeit war und fast vollständig abbrannte. Heute kann man nur die Überreste besuchen.





5.        Der Leuchtturm von Pharos: Dieser Leuchtturm war der erste Leuchtturm aller Zeiten und befand sich in Alexandria. Er  bestand aus weißem Stein. Den Leuchtturm gab es definitv, und er überstand mehrere Erdbeben, doch im Jahr 1323 überließen die Menschen den LEuchtturm endgültig der Natur.




6.        Die Zeus-Statue des Phidias ist eine Goldstatue von Zeus, welches von dem Bildhauer Phidias zwischen 438 und 430 vor Christus erschaffen worden ist. Leider verbrannte die Statue und Historiker können ihr Aussehen nur aus Erzählungen konstruieren.





7.        Das Grab des Königs Mausolos II zu Halikarnassos: Dieser imposante Bau war von den Pyramiden von Gizeh inspiriert. Leider  wurde es 1304 in einem Erdbeben zerstört. Die Säulenhalle war angeblich 46 Meter hoch. Einen Nachbau des Tempels kann man

heute in Washington D.C. besuchen.




Recent Posts

See All

The Story of Lamborghini

Lamborghini, an automotive legend synonymous with luxury and speed, continues to captivate car enthusiasts around the world with its iconic designs and exhilarating performance. At the heart of every

Yorumlar


bottom of page