top of page
  • Anna Johnson

Duke of Edinburgh Expedition - Jahrgang 9

Am Freitag und Samstag vergangener Woche fand die DofE Expedition für den neunten Jahrgang statt. Zwar war es nur die Übungssexpedition, aber fast alles war genauso, wie es auch später bei der qualifizierenden sein wird.


Am Freitagmorgen sind die teilnehmenden Schüler mit einem Bus von der Schule aus in die Surrey Hills gefahren. Hier sind wir dann in Gruppen von fünf bis sieben Personen losgewandert. Der erste Tag fand noch in Begleitung statt. Jeder von uns trug einen schweren Rucksack, in dem wir unser Essen, unseren Schlafsack und unser Zelt tragen mussten. Insgesamt war die Strecke ungefähr 30 Kilometer lang (15km pro Tag). Die Strecke an beiden Tagen war wunderschön, mit langen Wegen durch Wälder, an Feldern entlang oder mit tollen Aussichten. Zudem hatten wir viel Glück mit dem Wetter, da den ganzen Tag die Sonne schien.


Während dem Wandern haben meine Freunde und ich mehrere lustige Videos von uns gemacht. Ich würde auf jeden Fall empfehlen eine Kamera zu diesem Zweck mitzunehmen, da es sehr viel Spaß gemacht hat und eine schöne Erinnerung ist. Natürlich kann man damit auch Bilder von der Natur machen.


Nach fast sechs Stunden Wandern und einigen Umwegen ist meine Gruppe beim Campingplatz angekommen. Dort konnte man sich erstmal ausruhen und sein Zelt aufbauen. Abends haben wir unser mitgenommenes Essen gekocht. Bei den meisten gab es Nudeln mit Tomatensoße. Später wurde noch ein Lagerfeuer gemacht, und um halb elf lagen alle in ihren Zelten. Viel Schlaf gab es allerdings nicht für alle.


Am nächsten Morgen wanderten wir wieder los, diesmal ohne Begleitung. Dafür gab es unterwegs Checkpoints, damit wir wussten, ob wir auf dem richtigen Weg sind. Um 4:30 sind dann alle am Ziel angekommen, und mit dem Bus ging es zurück zur Schule. Auch nach zwei langen Wandertagen waren die meisten noch guter Stimmung.


Eine Schülerin meint: „Trotz Anstrengung und Müdigkeit hat es Spaß gemacht, vor allem zusammen mit Freunden. Jetzt weiß ich auch, wie man alleine in der Wildnis zurecht kommt.“


Eine andere Schülerin sagt: „DofE hat mich daran erinnert, dass ich die Natur liebe, und mich motiviert, auch Gold zu machen und nach der Schule viel zu reisen.“


Insgesamt würde ich die DofE Expedition jedem empfehlen, der bald in die neunte Klasse kommt, weil es eine tolle Erfahrung ist. Auch wenn man normalerweise nicht gerne wandern geht und die Strecke einem zuerst lang vorkommt, macht es hier auf jeden Fall mehr Spaß, da man alles zusammen mit seinen Freunden erlebt.


Credits: Cover image - https://gillotts.org.uk/teaching-and-learning/extra-curricular/the-duke-of-edinburgh-award/

Recent Posts

See All

Comments


bottom of page