top of page
  • Year 6 Plus Group

Isle of adventure

Ein Klassenfahrtbericht der Deutsch Plusgruppe Jg.6

Vom 27.9.21 34 - 1.10.21 hatte der ganze 6. Jahrgang und ein paar LehrerInnen in PGL Little Canada, Isle of Wight, eine Klassenfahrt. Am ersten Tag sind wir um 9:27 Uhr von der Busbucht losgefahren. Nach einer Stunde sind wir in Portsmouth angekommen und mussten 45 min. warten, bis wir auf die Fähre durften. Die Fähre hat allen Spaß gemacht. Als wir auf der Isle of Wight waren, hat es nur 10 min. gedauert, bis wir da waren. Dann lernten wir die Anleiter kennen, sie hieβen Owen und Sal. Danach wurden wir in Gruppen eingeteilt. Nach dem Abendessen spielten wir ein Spiel namens Ambush. Bei dem Spiel wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt und in unseren Gruppen wurden wir in eine Suchende und eine sich Versteckende Mannschaft eingeteilt. Die Suchende musste die Versteckende von der anderen Gruppe finden. Nachdem wir vier Runden gespielt hatten, gingen wir schlafen. Das war der erste Tag.


Am zweiten Tag der Klassenfahrt hatten die Gruppen viele Aktivitäten. Sofort nach dem Frühstück hatten wir eine Aktivität: sich orientieren. Dort haben wir mit Karten gearbeitet, um verschiedene Punkte im Camp zu finden.

Danach hatten wir die Mega-Schaukel als Aktivität. Wir wurden an einer Stange festgeschnallt und hochgezogen. Als wir oben waren, zogen wir an einem Seil und fielen sehr schnell hinunter. Anschließend gab es Mittagessen: Maccaroni mit Käse. Nach dem Mittagessen hatten wir eine Pause und dann ging es schon mit den Aktivitäten weiter. Wir hatten Probleme-Lösen mit einem sehr netten Gruppenleiter, der Charlie hieß. Dabei mussten wir Rätsel lösen. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Später hatten wir eine Aktivität namens Vertical Challenge. Dort mussten wir an verschiedenen Sachen (z.b Reifen, Leitern, Netzen, etc.) hochklettern, um nach ganz oben zu kommen. Das Ziel war das oberste Stück, und dann dort ein High Five geben. Diejenigen, die nicht gerade kletterten, zogen an den Seilen von den Personen, die gerade kletterten. Danach gab es Abendessen: Würstchen mit Kartoffelbrei. Später sind wir in die Turnhalle gegangen, dort gab es eine Art Disco. Zuerst haben wir getanzt und dann haben wir Spiele gespielt und unser Team (The Savages) hat die meisten Punkte gesammelt und hat gewonnen. Danach sind wir alle sofort schlafen gegangen.



Am dritten Tag der Klassenfahrt geschah der vierten Gruppe der 6b Vieles. Wir hatten unsere Aktivitäten, aber nach dem Abendessen kam das Beste: Das Lagerfeuer. Am Anfang sangen wir Lagerfeuerlieder: „repeat after me songs“. Danach rösteten wir Marshmallows über der Feuerstelle, aber als dann schließlich die Musik angemacht wurde, tanzte fast jeder und wir sangen die ganze Zeit. Die meisten Kinder verloren dabei ihre Stimmen für den nächsten Tag. Anschließend hatten wir ein Lehrer Dance – Off. Es war verrückt! Aber danach sind alle völlig erschöpft ins Bett gegangen. Es war eines der besten Erlebnisse!


Am vierten Tag standen wir auf und frühstückten. Wir liefen zurück zu den Hütten. Als nächstes liefen wir zu Jakob’s ladder. Dort waren Balken übereinander aufgehängt. Je höher man kletterte, desto größer waren die Abstände zwischen den Balken. Nur einer von unserer Gruppe schaffte es bis ganz nach oben. Als nächstes hatten wir die Kletterwand. Dort gab es kleine Steine an einer steilen Wand angeschraubt. Alle schafften es, bis ganz nach oben zu klettern. Nach dem Mittagessen hatten wir Bogenschießen. Die Bögen waren viel größer, als wir sie uns vorgestellt hatten. Drei von uns machten ein kleines Turnier. Die letzte Aktivität vor dem Abendessen war der Sinnespfad. Wir mussten verdunkelte Brillen aufsetzen, damit wir nichts sahen. Wir mussten einem Seil durch Matsch, Wasser und Tunnel folgen. Nach dem Abendessen spielten wir Reisepass für die Welt. Die PGL Lehrer gaben uns ein Land. Denn überall auf dem Gelände waren Plaketten mit Flaggen und Fragen darauf. Man musste die Plakette finden und die Fragen beantworten. Nach dem Spiel gingen wir ins Bett.


Am Freitagmorgen sind wir aufgewacht, haben uns für den Tag bereit gemacht und die benutzten Bettlaken gingen zum PGL zurück, da sie gewaschen werden mussten. Nach dem Frühstuck brachten wir die Koffer in einen großen Raum und gingen danach zum Buggy Building. Wir bekamen Seile, Holzstangen und alte Wassertanks (die leer waren). Eine Gruppe steckte zwei Holzstangen durch zwei Wassertanks und band eine andere Holzstange daran. Dann saßen zwei Schülerinnen auf unserer Konstruktion und wir schoben sie durch die Gegend herum. Nachdem alle dran gewesen waren, bauten wir unseren Buggy ab. Später gingen wir zum Aeroball.

Man springt auf einem Trampolin und hat einen weichen Lederball, den man versucht, in die Tore über den anderen zu werfen. Wenn man alle vier Tore hat, wechselt man mit jemand anderem und so weiter, bis eine Mannschaft die höchste Punktzahl erreicht. Damit gingen wir zurück zu unseren Koffern, da unsere Socken von den Trampolinen ganz nass geworden waren und packten unsere nassen Socken weg. Wir hatten schon trockene mit zum Aeroball gebracht. Wir aßen zu Mittag, holten dann unsere Koffer ab und gingen zum Bus. Als erstes die 6c, dann die 6b und danach die 6a. Es war ein Doppeldecker, der uns wieder zur Schule brachte. Der Bus fuhr eine halbe Stunde bis zur Fähre und dort durften wir uns frei bewegen. Die meisten schauten einen Film im Movie-Raum. Dann gingen wir zurück zum Bus, der eineinhalb Stunden fuhr, bis wir bei der Schule ankamen. Dort nahmen wir unsere Sachen, meldeten uns bei unserem Klassenlehrer ab und gingen zu unseren Eltern.


Ein Bericht von: Niklas, Oscar, Magdalena, Isabella und Alexandra

Recent Posts

See All

Comments


bottom of page