top of page
  • florinmeyer

Schüler befragen den Direktor

Wir die Schüler der Schülerzeitung, haben uns im Rahmen der Verabschiedung von Herr Nitschke die Aufgabe gemacht, die letzten Fragen der Schüler an unseren Schuldirektor in Form eines Interviews zu hinterfragen und zu beantworten.

Die Fragen entworfen interessierte Schüler der 5ten bis zur 12ten Klasse.

Unsere erste Fragte war:


Ist Direktor schon von Kind an immer ihr Traumberuf gewesen und wenn nicht, was wollten sie werden?


Seine eigentlichen Berufsvorstellung waren aufgrund seiner Leidenschaft zur Musik zuerst Sänger und dann Dirigent. Dann wollte er Posaunist werden, jedoch konnte er diese Vorstellung nicht erfüllen, da er in der Dreizehnten Klasse eine Lungenkrankheit bekam. Er war dann ein halbes Jahr nicht in der Schule und Posaunist war nun keine Option mehr um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Im fortgeschrittenen Schüleralter kam dann Schulleiter infrage, was es nun auch geworden ist. Somit war Schulleiter nie wirklich sein Kindheitstraumberuf.


Warum sind sie genau an die Deutsche Schule London gekommen?


Bevor der Zeit an der DSL war er schon einmal an einer Auslandsschule in Boston. Durch sein Studium der Annalistik, war er sozusagen schon auf englisch-sprachige Länder ausgerichtet, des Weiteren hat es ihm generell gut im Auslandsschulwesen gefallen, da es eine offene internationalere Art ist Schule zu machen. London war eigentlich nicht geplant, aber durch einen Zufall mit seiner Vorgängerin hat es dann dazu geführt, dass er Schuldirektor an der DSL geworden ist.


Was war ihr Ziel an dieser Schule?


An den großen Auslandsschulen in den europäischen Hauptstädten gab es früher eine sehr ausgeprägte Deutsche Community und früher musste man sogar noch einen deutschen Pass haben um die Schule besuchen zu dürfen. Mein Ziel war es, diese Schule internationaler und offener zu machen, sowie die Gleichberechtigung beider Sprachen zu fördern. Von meiner vorherigen Schule, der Nelson-Mandela-Schule hatte ich da auch viel mitgenommen im Bereich politischer Aspekte und Unterstützung der Schulgemeinschaft.



Warum gibt es keinen Oberstufen Raum an dieser Schule?


Früher gab es ja den Oberstufenbereich im anderen Gebäude welcher nicht sehr geeignet war, deshalb mussten Kompromisse gemacht werden und der Raum wurde für den Kindergarten zur Verfügung gestellt, da er nun einen eigentlich besseren Zweck erfüllt.

Nun haben wir den Anbau gemacht, wodurch es jetzt diesen praktischen Oberstufenbereich gibt und das Lernzentrum, was einen Ausgleich darstellen soll.

Da es nicht wirklich Platz für einen Oberstufenraum gibt, hat die Schule im Moment auch keine Lösung, somit stellt der Oberstufenraum noch eine offene Frage dar. Es war ursprünglich sogar mal geplant, dass wir Raum Nummer 1 in ein Café umwandeln und das Café in der Cafeteria dann nicht mehr wäre. Somit hätte man den Eckenbereich für den Mittagsbetrieb weiter ausbauen können und der Raum Nummer 1 wäre eine Café Aufenthaltsbereich, jedoch ist dies bis jetzt nur eine Überlegung gewesen.



Was haben sie an der DSL verändert und erreicht?


Das ist vielleicht eine Frage die man besser andere Stellen kann. Ich kann sagen was ich versuchen wollte zu erreichen, ob es dann so ist dann können andere beurteilen. Also 2 Punkte hatte ich ja eben schon genannt darüber hinaus, Auslandsschulen sind Plätze die sehr dynamisch sind, wo es immer ein Kommen und Gehen gibt. Ich glaube, dass es wichtig ist deswegen ein paar Dinge hier zu haben. Das eine ist eine gute Willkommenskultur zu haben. Es war mir auch wichtig das Kollegium stärker in die Gestaltung der Schule mit einzubinden also zu gucken wir haben ja ganz viele verschiedene Lehrerausbildung sowie Schüler aus verschiedenen Bundesländern, Ländern, Schultypen, Nationalitäten und so weiter und da zu gucken, dass möglichst jeder jede ihren Platz findet wo sie oder er gut operieren können. Ich habe da ein Spruch mir überlegt TLA: Teacher, Leader, Innovator. Ich sag das den Lehrern, wenn sie sich bewerben. Es ist klar, wir suchen gute Lehrer aber wir suchen auch gute Leader. Damit meine ich jetzt nicht wir wollen nur Häuptlinge haben, sondern Leute die auch ihren eigenen Bereich einfach sich zu eigen machen und auch das Leiten und führen und das geht dann auch damit einher Innovator Also immer wieder zu gucken was wir noch besser machen können.


Was mögen sie am meisten an der DSL und mit welchen Erinnerungen werden sie uns verlassen?


Das ist natürlich Schwer auf dem Punkt zu bringen. Das ist glaube ich eine Mischung aus dem Tollen Platz in dem wir hier sein dürfen. Die tolle Lage der DSL, der großzügige Raum und die generelle Grüne Umgebung. Es ist ein Geschenk das ist, dass wir hier einen 4000 m3 großen Grund haben, der uns auch gehört. Für den wir nichts bezahlen müssen. Das heißt Deutschland hat das ja seit 69 gekauft für ungefähr 200000 Pfund. Damals war das noch sehr viel Geld aber trotzdem, auf heute gerechnet, würden wir das nicht haben können und ich glaube, dass dieser großzügige Raum und das viele Grün usw. dazu beiträgt, dass man hier auch gut mit einander umgehen kann und ich finde, dass die Atmosphäre untereinander zwischen Schülern auch zwischen Schülern und Lehrer immer weitgehend familiäres und freundliches und offen ist aufgeschlossen ist auch alles was das Brexit nicht ist.


Wohin gehen sie und vor allem warum verlassen sie unsere Schule?


Das Verlassen hatte im Prinzip hauptsächlich private Gründe, denn seine Frau arbeitet und wohnt in München und die Überlegung war schon seit längerem irgendwann wieder gemeinsam zu wohnen. Eigentlich wäre er wieder zurück nach Berlin gezogen, da es schwer ist in Bayern als Lehrer Zugang zu bekomme aber aufgrund von ganz viel Glück und Geschick war es jetzt doch möglich nach München zu gehen und dort als Schulleiter zu arbeiten.


Werden sie uns vermissen? Er wird uns auf jeden Fall vermissen, da die DSL eine ganz besondere Schule ist, aufgrund der Menschen, aber auch aufgrund des Ortes.



Nun haben wir Herr Nitschke auch ein paar persönliche Fragen der 5ten bis 7ten Klasse gestellt:


Was ist ihre Lieblingsfarbe?

Es war mal Gelb, hat sich jetzt aber zu blau geändert.


Was sind ihr Lieblingsfilm-Genre?

Er guckt sehr gerne Krimis.


Was machen sie gerne in ihrer Freizeit?

Singen, wandern gehen, Ski fahren, Konzerte und Theater besuchen


Was ist ihr Lieblingsessen?

Scallops (Muscheln), vor allem. An der amerikanischen Ostküste, weil sie da besonders gut sind


Was war ihr Lieblingsfach in der Schule?

Englisch und Musik


Was ist ihr Lieblingstier, haben sie Haustiere?

Er hat keine Haustiere, zumindest keine freiwilligen, aber ein Lieblingstier, der Gepard, weil er durch seine Eleganz, Schnelligkeit und seine Beweglichkeit mancher größeren und stärkeren Raubkatze gewappnet ist.


Mögen sie Fußball und wenn ja was ist ihr Lieblingsverein?

Er mag Fußball ganz gerne, jedoch nicht so sehr, dass er einen Lieblingsverein hat.


Was ist ihr Lieblingsbuch?

Hamlet (new Edition)


Unsere letzte Frage, die nicht nur Schüler sonder auch die Lehrer der DSL brennend interessiert ist, wie viel Herr Nitschke verdient. Auf diese Frage haben wir folgende Antwort bekommen:

Es ist schwer das zu beantworten, da Schulleiter von Auslandsschulen anders bezahlt werden. Sie bekommen einerseits einen Gehalt, aber auch noch Auslandszulagen, welche Steuerfrei sind, somit kann man die Frage schlecht beantworten. Was aber definitiv gesagt werden kann, ist das man gut verdient und auch gut von dem Gehalt leben kann.



Von Lara Khaled und Florin Meyer

Recent Posts

See All

Comments


bottom of page